Weitere Tresorinfos
Mr.Dynamite am 18.05.2007 um 11:19 (UTC)
 Die Veranstaltungen werden künftig in drei Bereichen stattfinden: Zum einen wird es den Batterieraum geben, der die Nachfolge des House-orientierten Floors Globus antritt. Des weiteren gibt es die +4 Bar, die einen spektakulären Ausblick in die alte Kraftwerksruine bieten wird und zu guter Letzt natürlich den Tresor Keller, der über einen 30 Meter langen Tunnel zu erreichen sein wird.

Neben dem außergewöhnlichen Industrieambiente wird zum Opening auch ein besonderes Schmankerl beim Line Up geboten: kein Geringerer als Sven Väth wurde zur Wiedereröffnung des Clubs gebucht. Mit den Bookings für die weiteren Partys knüpft man jedoch eher an die „alten Zeiten“ an und vermittelt nicht unbedingt den Eindruck, dass man mit zeitgemäßem Programm in Konkurrenz mit anderen Berliner Clubs gehen will.

Zudem überrascht es, zu hören, dass angeblich nur bis sieben Uhr morgens geöffnet werden soll. Zumindest will sich Geschäftsführer Dimitri Hegemann nicht nur auf elektronische Musik beschränken. Im November diesen Jahres soll ein großes Symphonieorchester mit Klängen jenseits aller Technotunes zu hören sein. Zudem soll das Industriegebäude, das nun den Namen „Modem“ trägt, Austragungsort von Kunstausstellungen werden. So wird es vorraussichtlich im September eine Ausstellung von Sabrina von der Ley, der Chefin des Art Forums geben.
Man darf gespannt sein!

Hier ein Überblick über die ersten Partydates:
24.Mai: Sven Väth, Melanie Houston, Recyver Dogs Live, Phonique, Daniel Rajkovic, Kriek, Baeks
25.Mai: Blake Baxter, Alan Oldham, Dash, Dry, Djoker Daan, Wimpy rama aka Princess, Lizard
26. Mai: The Advent Live PA, Heiko Laux, Daffy, Martin Moeller, MGI, Trias, Special Guest
27. Mai: Rok, Jonzon, Stewart Walker Live PA, Todd Bodine, DJ Luke
30. Mai: Erster Bonito House Club mit Dole & Kom, DJ SPUD, Dave DK, MasCon, Mike Dehnert Live PA, S.Sic; Subtronic

 

Radiotipp !!!
Mr.Dynamite am 18.05.2007 um 11:19 (UTC)
 Holgi Star gehört in Berlin zu den „Techno Heads“ der ersten Stunde. Seine Anfänge in der den golden Techno-Zeiten erlebte Holgi Star beim legendären Magazin „Frontpage“, dann folgte die Gründung des Labels Timing mit Tanith und Armin Mostoffi.

Mit der Labelarbeit verknüpfte sich dann auch schnell die Liebe zum Auflegen und Produzieren. Aus seinen Kinderschuhen längst rausgewachsen gehört Holgi Star zum festen Bestandteil der Technoszene und hat mittlerweile bereits die ganze Welt als DJ bereist. Mittlerweile veröffentlicht er auch unter dem Pseudonym Holger Nielson und führt mit dem Berliner Emerson erfolgreich die Labels Kiddaz.fm, Playmate music, Micro fon und Style Rockets. Als wäre das noch nicht Arbeit genug, schaut Holgi Star auch über den großen Teich und kooperiert in New York mit Tony Rohr und Dietrich Schoenemann und gründet kurzerhand das Label Freak Waves.

Der Mann ist viel beschäftigt! Umso mehr freuen wir uns heute auf seinen Besuch bei uns im Studio. Und wem das noch nicht reicht, der sollte sich heute Nacht zur „Ostfunk Party“ aufmachen. Da gibt es Holger Nielson dann auch noch als DJ live zu erleben
 

5 Years Get Physical
Mr.Dynamite am 18.05.2007 um 11:17 (UTC)
 Das Berliner Label Get Physical ist zu einem der international erfolgreichsten Dance-Labels herangewachsen. Ihr Sound-Koordinatensystem setzt sich zusammen aus Chicago-House, Electro und Disco-Funk-Splittern.

Die Compilation zum fünfjährigen Label-Geburtstag stellt nun den neuesten Höhepunkt in der Entwicklung von Get Physical zu einem musikalisch vielschichtigen Label dar.

Neben einer CD mit vierzehn neuen und exklusiven Tracks aus den eigenen Reihen (DJ T., Booka Shade, M.A.N.D.Y., Heidi, Elektrochemie, Chelonis R. Jones, Jona, Samim etc.) wurden befreundete und geschätzte Produzenten eingeladen, die größten Hits des Backkatalogs zu Remixen. Die illustre Liste der Remixer offenbart eine weit gefächerte und differenzierte Perspektive auf verschiedene Crossover-Bereiche der (elektronischen) Musik.

Die Bearbeitungen und Neuinterpretationen von Hot Chip, Senor Coconut, Herbert, The Rapture, Moby, Earl Zinger, Henrik Schwarz, Sebastian Tellier, Padded Cell, Dexter, Fuiya & Miyagi, Larry Gold und Chris Clark glänzen nicht nur durch die Namen der Remixer, sondern durch die Sorgfalt und Eigenwilligkeit, mit der sich jeder einzelne dem Ausgangsmaterial genähert hat.

5 YEARS GET PHYSICAL TOUR :

16.05 Köln - Elektroküche
feat. M.A.N.D.Y. Patrick, Riton, Heidi

16.05 Frankfurt - Monza
feat. DJ T., Einzelkind, Lopazz live

02.06 Berlin - Cookies (Record Release Party)
feat. Booka Shade live, M.A.N.D.Y., DJ T., Heidi, Elektrochemie Live, Jona, Einzelkind

23.06 Hamburg - DIY @ Uebel&Gefährlich
feat. M.A.N.D.Y. Philipp, Jona, Einzelkind

 

Get Physical Compilation zum 5. Geburtstag
Mr.Dynamite am 18.05.2007 um 11:17 (UTC)
 Das in Berlin ansässige und u.a. von Thomas Koch aka DJ T. , M.A.N.D.Y. und den Booka Shade-Jungs zum Erfolg geführte Label Get Physical feiert sein fünfjähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums erscheint am 11. Juni eine Labelcompilation, die sinnigerweise dann auch gleich “5 Years Get Physical” heißt und sämtliche Artists des Imprints auf zwei Silberlingen featured. CD1 bringt 14 clubbige Remixe, CD2 hält 11 exklusive Tracks bereit. Mit dabei sind neben den Machern selbst Chelonis R. Jones, Fuckpony, Lopazz, Elektrochemie und weitere.

CD 1 - The Remixes
01) Chelonis R. Jones - I Don’t Know (Herbert’s Presets Only Mix)
02) M.A.N.D.Y. - No Stoppin’ (Hot Chip Remix)
03) Fuckpony - Ride The Pony (Sebastian Tellier Remix)
04) Booka Shade - Night Falls (Larry Gold’s ‘Night Falls Over Philly’ String Version)
05) DJ T. - Freemind (Dexter Remix)
06) Booka Shade - Vertigo (Henrik Schwarz Remix)
07) Lopazz - Migracion (Fujiya & Miyagi Remix)
08) Williams - Picadilly Circuits (The Rapture Remix)
09) Jona - Learning From Making Mistakes (Sideshow Remix)
10) M.A.N.D.Y. vs Booka Shade - Body Language (Señor Coconut Remix)
11) Chelonis R. Jones - I Don’t Know (Lopazz Remix)
12) Elektrochemie - Pleasure Seeker (Earl Zinger’s Out In The Barn Remix)
13) Booka Shade - Mandarine Girl (Fakesch Remix)
14) Djuma Soundsystem - Les Djinns (Moby Remix)

CD 2 - The Exclusives
01) Jona - Fisherman
02) Audiofly X - Don’t Panic Till I Said So
03) DJ T. - Once In A Lifetime
04) Riton vs Heidi - To The Gum
05) Booka Shade - Unhealthy Pleasures
06) M.A.N.D.Y. vs Booka Shade Feat. Laurie Anderson - Oh Superman
07) Einzelkind - As Long As You Want Me To
08) Elektrochemie - Caiti
09) Williams - Illegal Ninja Moves
10) Chelonis R. Jones - Dirty Lipstick
11) Lopazz - The Fact

 

Tresor öffnet nun definitiv
Mr.Dynamite am 26.04.2007 um 02:10 (UTC)
 Lange wurde gemunkelt, jetzt ist es Fakt: Der Berliner Tresor Club meldet sich nach zweijähriger Zwangspause in alter Frische zurück. Neue Feierkulisse ist das ehemalige Kraftwerk in der Köpenicker Str. 59-73 auf dem Vattenfall-Gelände in Mitte, und hier wird ab dem 24. Mai wieder in gewohnter Tresor-Manier Gas gegeben.

Der Club bietet Partyspaß auf drei Ebenen, dem Batterieraum als legitimer Nachfolger des legendären Globus, der +4 Bar mit einem Ausblick in die alte Kraftwerksruine und natürlich dem Tresor Keller, der über einen 30 Meter langen Tunnel zu erreichen ist. Für das Opening hat man sich dann auch gleich Technogroßmeister Sven Väth eingeladen. Gebührender kann man die Location ja wohl nicht einweihen. Danach wird der Tresor wieder jeden Mittwoch, Freitag und Samstag sowie für Special Events geöffnet haben.
 

Coburn - Debütalbum Anfang Juni
Mr.Dynamite am 26.04.2007 um 02:10 (UTC)
 2003 haben sich Pete Martin und Tim Healey haben sich zusammen getan, um unter dem Namen Coburn rockige Electrosounds zu produzieren. Mittlerweile können die Jungs auf beachtliche Remixe für Acts wie The Cure, Nirvana, Franz Ferdinand und David Bowie zurück blicken.

2005 erschien dann mit “We Interrupt This Programm”" auf Great Stuff eine Nummer der Briten bereit, die ihnen dann den absoluten Durchbruch bescherte. Bekannt wurde der Track insbesondere auch beim breiten Publikum durch den Autohersteller Citroen, der seinen Spot damit untermalte.

Am 8. Juni erscheint - natürlich erneut bei Great Stuff - der Longplayer von Tim und Pete, und neben dem ersten großen Hit bietet diese Scheibe allerlei weiteres und absolut hörenswertes Material u.a. featuring Princess Superstar und Solid Stat
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5 Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: